Navigation

Trendsportarten in Berlin

Aktivsportarten im urbanen Raum werden immer beliebter. Natürlich können sie die Bewegung und das Erlebnis, wie man es in der freien Natur fernab des Großstadtdschungels erfährt, nicht ersetzen, allerdings etablieren sich nach und nach neue Trends, durch die man sich auch in der Großstadt frei bewegen und sportlich betätigen kann. Und Berlin bietet dazu nicht nur zahlreiche sportliche Einrichtungen, sondern allein seine Straßen und Plätze selbst sind bereits ein überdimensionales Sportareal.

Parkour durch Berlin

Siegessäule, Reichstagskuppel, der Fernsehturm, Checkpoint Charlie oder der Potsdamer Platz. Dies alles sind für Touristen nicht nur die Standard-Ziele, „die man gesehen haben muss“, sondern für Parkour-Künstler gleichzeitig Gegenstand ihres Sports. Die vom Franzosen David Belle begründete Sportart „Parkour“ verfolgt das Ziel, den effizientesten und schnellsten Weg von A nach B zu bestreiten – egal, was einem dabei in die Quere kommen mag. Der Traceur, was auf deutsch so viel heißt wie „der den Weg ebnet“, überwindet im urbanen Raum jegliche Gebäude, Mülleimer, Litfaßsäulen, Bäume, Straßenlaternen oder Bauzäune. Dabei bewegt er sich geschickt und gekonnt in fließenden Bewegungen und beim Anblick dessen möchte man zunächst nicht glauben, wie anstrengend das ist und dass man dabei wirklich von Sport sprechen kann. Es geht nicht wie bei anderen Sportarten um Wettkämpfe oder Konkurrenten, sondern was hier zählt, sind eben so elegante, geschmeidige Bewegungen und das immer wiederkehrende Erreichen und Verschieben der eigenen Grenzen.

Es geht dabei darum, die Grenzen, die uns von der Umwelt und dem Körper gesetzt werden, durch die Taktiken und Strategien des Parkour zu erkennen und zu überwinden. Dabei wahrt man allerdings gleichzeitig den Respekt vor der Umwelt und dem urbanen Raum, indem man Bäume, die einem im Weg stehen, nicht einfach fällt, sondern versucht, sich damit zu arrangieren und einen Weg zu finden, die Hindernisse zu überwinden. Viel zu sehr sei der urbane Raum in den letzten Jahren für private und kommerzielle Zwecke besetzt wurden, nun sei es an der Zeit, ihn zurück zu erobern.

Kletterevents und Drachenbootrennen

Seit ein paar Jahren hoch im sportlichen Trend steht außerdem das Klettern. Ob in Hochseilgärten oder in Kletterhallen, jeder will heute scheinbar einmal seine Grenzerfahrung an einem vertikalen Steilhang machen. Welches Gefühl verspürt man dabei? Wie nah stößt man dabei an seine eigenen Grenzen? Und wie lernt man, mit seinem Körper umzugehen. In Berlin bieten viele Sporthallen und Veranstalter Schnupperkurse an.

Neben dem urbanen Raum und der Vertikale entstehen auch auf dem Wasser immer neue Trendsportarten. Im September ist für Berlin zum Beispiel ein Drachenbootrennen geplant und organisiert, an dem sich jeder beteiligen und einfach mitmachen kann. Um die verschiedenen Trends in der Großstadt aufzuspüren, kann man wohl am Besten mit einem unverbindlichen Gutschein Berlin von seiner sportlichen Seite kennenlernen. Mit Gutscheinen von DailyDeal werden Schnupperkurse und Sportreisen noch billiger, und als Geschenke eignen sich derartige Sportausflüge ebenso gut!